Schlagwörter

, , ,

Man soll ja bekanntlich nicht alle Eier in einen Korb legen. Die Eier in dieser Börsenweisheit stehen für das Investitionskapital und die Körbe für die Anlageklassen.  Die Körbe, die üblicherweise für Privatanlegern für den Vermögensaufbau empfohlen werden, sind (ungefähr nach Risiko und Renditechance gereiht):

  1. Bargeld/Tagesgeld/Festgeld
  2. Immobilien
  3. Anleihen
  4. Rohstoffe/Edelmetalle
  5. Aktien

In den letzten Jahren ist eine neue Anlageklasse langsam populär geworden: p2p-lending, bei dem Menschen, die Geld zur Verfügung haben, Geld an Menschen verleihen, die es brauchen. Und zwar nicht einen großen Betrag an eine einzelne Person, sondern – mit Hilfe einer Internetplattform – viele kleine Beträge an viele Personen.

lendingrobot.com wollte nun in ihrer Untersuchung „How much should you invest in Marketplace Lending?“ (pdf-Datei) herausfinden, wieviel Prozent eines breit gestreuten Portfolios optimalerweise in p2p-lending investiert werden sollte.

Ausgangsbasis waren ein ETF-Portfolio mit 60% Aktien und 40% Anleihen und die Daten von Lending Club, einer großen amerikanischen p2p-Plattform, die seit 2007 besteht. Sie haben sich nun die Performance und die Schwankungsbreite (Volatilität) des ursprünglichen Portfolios für den Zeitraum von 2005 bis 2014 angesehen und mithilfe der modernen Portfolio Theorie den optimalen Anteil von p2p-lending berechnet.

Zusammenfassend halten sie fest, dass der Anteil von p2p-lending zwischen 12% und 14% liegen sollte. Aufgrund der Möglichkeit die p2p-Veranlagung auf viele Darlehensanteile zu streuen und damit die Auswirkung einzelner Ausfälle zu verringern, ist die Volatilität geringer als bei Anlageklassen mit vergleichbarer Rendite. Allerdings ist zu beachten, dass p2p-Daten nur für einen relativ kurzen Zeitraum (7 Jahre – nicht einmal ein voller Konjunkturzyklus) vorlagen.

Interessant ist auch noch, dass p2p-lending seinen Job als eigene Anlageklasse scheinbar sehr gut erfüllt, da nur eine sehr geringe Korrelation (dh. sie weisen eine nicht gleich laufende Wertentwicklung auf – und damit wird das Risiko des Gesamtportfolios verringert) mit den anderen Anlageklassen besteht:

korrelation p2p-lending.png(Quelle: lendingrobot.com)
(VTI…Aktien USA, VPACX…Aktien Pazifik, VEURX…Aktien Europa, VBR…Aktien USA Small-Cap, VNQ…Immobilienaktien USA, AGG…Anleihen USA, TIP…Staatsanleihen USA inflationsgesichert, VWEHX…Anleihen USA High-Yield)

Advertisements