Schlagwörter

, , , ,

Im Jahr 2015 wurde mit € 8,1 Millionen so viel Geld wie noch nie über österreichische Crowdfunding-Plattformen (u.a. dasertragreich.at, greenrocket.com und 1000×1000.at) investiert. Conda hat dazu mehr als € 5,7 Millionen beigetragen. Auch wurden einige Rekorde gebrochen: zuerst Kaahee mit über € 750.000,– für ihren Kaktusfeigendrink und dann der Fussballklub SK Rapid mit mehr als € 2.000.000,– fürs neue Stadion. Im Jänner 2016 schaffte Rapid dann auch noch die dritte Million.

Probleme gabs beim im Jahr 2013 gestarteten Conda-Projekt für das Burgerlokal „Masta George“, das ein Sanierungsverfahren einleiten musste. Weiters gab es schlechte Nachrichten für die Investoren von Woodero (Projektbeschreibung auf 1000×1000.at), das mit seinen Smartphone-Holzhüllen gescheitert ist, und Ende Jänner 2016 hat es noch die Schneeerlebniswelt Aspern (Projektbeschreibung auf 1000×1000.at) erwischt, die das Schifahren und Rodeln ohne Schnee in Wien populär machen wollten.

Ich habe im Jahr 2015 auf conda.at in 13 Projekte investiert, wovon zwei für mich von besonderem Interesse waren, da es sich bereits um die jeweils zweite Finanzierungsrunde handelte. Somit ist es möglich die Unternehmensbewertung vor dem jeweiligen Funding zu vergleichen:

 Bewertung 1. Runde Bewertung 2. Runde
Kaahee € 1.500.000 € 2.900.000
all i need € 3.000.000 € 4.500.000

Das ist deshalb interessant, da ja am Laufzeitende eine Beteiligung am Wertzuwachs ausgeschüttet werden soll. Natürlich ist zu beachten, dass es durch weitere Finanzierungsrunden zu einer Verwässerung der Beteiligung kommt und dass bis zum Ende der Laufzeit auch noch einiges schief gehen könnte. Bisher schaut es bei den beiden Getränkeherstellern aber recht gut aus.

Zinszahlungen gab es bei meinen Projekten bislang nicht. Diese gehen aber nicht verloren, sondern werden ins nächste Jahr vorgetragen und ausbezahlt, wenn in einem Folgejahr ein entsprechender Gewinn erwirtschaftet wurde. Mal sehen was das Jahr 2016 bringt.

 

 

Advertisements