Schlagwörter

, , , , ,

Bondora – die estnische Kreditplattform, mit der Investoren aus EU-Ländern in estnische, finnische und spanische Privatkredite investieren können – wandelt sich weiter. Anfang des Jahres wurde das neue Ranking eingeführt. Ein Schritt in die richtige Richtung, da sich herausgestellt hat, dass das alte System nicht wirklich das Ausfallsrisiko der einzelnen Darlehensnehmern widergespiegelt hat. Positiv zu erwähnen ist auch, dass das Problem mit stornierten Darlehen wieder in den Griff bekommen wurde.

Am 7. September wurde nun die legale Struktur von Bondora geändert. Ich muss gestehen, dass ich nicht ganz durchschaue was da genau im Hintergrund passiert, jedenfalls ändert sich dadurch nichts am Investmentprozess über die Bondora-Homepage. Für Darlehen, die 60 Tage überfällig sind, werden aber zukünftig Inkasso-Büros mit der Betreibung der Außenstände beauftragt und am Inkasso-Erfolg beteiligt.

Um einiges weitreichender sind allerdings die nächsten geplanten Änderungen Ende dieses Jahres. Bondora möchte über die eigene Internetseite nur mehr passives Investieren anbieten, da man sich auf die Vergabe von Darlehen und deren Rating fokussieren will, und wird daher sowohl den Erstmarkt (also dort wo man in neue Darlehen investieren kann) als auch den Zweitmarkt (dort wo man bereits bestehende Darlehen kaufen und verkaufen kann) einstellen. Als Auswahlkriterien (auf bondora.com) sollen nur die gewünschte Rendite und das einzugehende Risiko verbleiben.
Aktives Management eines Kreditportfolios ist dann nur mehr über eine von Bondora zur Verfügung gestellte Schnittstelle (ein sogenanntes API) möglich. Mittels dieser Schnittstelle können dann Drittanbieter, Großinvestoren oder technisch versierte Privatinvestoren Programme oder Internetseiten erstellen, die eine Auswahl von Darlehen nach bestimmten Kriterien ermöglicht. So möchte z.B. lendtower.com über ihre Internetseite das automatische Investieren nach bestimmten Kriterien (Rating, Alter, Zinsrate, Land, Einkommen, etc.) anbieten. Und hier wird es interessant: Dies soll dann auch für Darlehen auf dem Zweitmarkt möglich sein.

Auch interessant: In einer Umfrage wollte Bondora von den Investoren wissen, wie ihre Einstellung zu einem anleiheähnlichen Finanzprodukt ist, das durch ein Portfolio von Bondora-Privatdarlehen besichert wäre. Das Ergebnis ist noch nicht bekannt.

Abschließend noch ein Update der monatlichen Darlehensstatistik (lt. Zahlen des Newsletters). Obwohl die Anträge im August wieder gestiegen sind, ging es mit den von Bondora angenommenen sowie auch durch Investoren finanzierten Darlehen nach unten:

investitionenaugust2015

 

 

Advertisements