Schlagwörter

,

9783593382470Jetzt wo sich endlich der Sommer zeigt, hat sich bei mir eine gewisse Schreibfaulheit eingeschlichen, sodass dies der erste Artikel seit einem Monat ist. Genauso kann es natürlich auch passieren, dass die Motivation sich um seine Ersparnisse und Börsen-Investitionen zu kümmern leidet. Da käme es dann gelegen, wenn man einen langfristigen passiven Ansatz mit Exchange Traded Funds (ETFs) verfolgt. Denn nachdem die Strategie (Auswahl der Anlageklassen und deren Aufteilung) festgelegt und die konkreten ETFs ausgewählt sind, reicht unter normalen Umständen ein jährliches Wiederherstellen der Aufteilung der Anlageklassen (Rebalancing).

Faulheit muss aber nicht umbedingt schlecht sein: laut einer Anekdote hat sich die Investmentfirma Fidelity mal die Depots seiner Kunden angesehen und ist dabei zu dem Schluss gekommen, dass jene Anleger am erfolgreichsten waren, die vergessen hatten überhaupt ein Depot zu besitzen. Wer nicht weiß, dass er ein Depot hat, kann auch einige der typischen Fehler, die dem durchschnittliche Privatanleger unterlaufen (zu kurzfristiger Anlagehorizont, zu viele Transaktionen, erst Investieren, wenn die Börsen bereits länger gestiegen sind), nicht begehen.

Die Hintergründe dazu, warum passives Investieren tatsächlich funktionieren soll, kann man in dem Buch „Genial einfach investieren“ von Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Weber nachlesen, über das ich in diesem Beitrag schon mal geschrieben habe. Erfreulicherweise lässt es sich nun auf der Internetseite des ARERO-ETFs, der nach den Grundsätzen dieses Buches zusammengestellt wurde, kostenlos als pdf-Ebook herunterladen.

Advertisements